Abschluss in der Hand und tschüss!

0
18

Endlich ist es soweit, Du hast Deine letzte Prüfung geschrieben und Deine Matura
geschafft. Das Fernweh ruft und Du möchtest neue Erfahrungen sammeln, fremde Orte entdecken und neue Menschen kennenlernen. Um nach Deinem Abschluss Auslandserfahrung zu sammeln, hast Du unterschiedliche Möglichkeiten.
Wir wollen Dir helfen, Dir einen ersten Überblick über die Auswahl zu verschaffen. Dabei ist es ganz Dir überlassen, ob Du nur für ein paar Wochen weg möchtest oder nach Deinem Abschluss direkt ein Gap-Year einplanst. Denn eines ist ganz klar: die Erfahrungen die Du während einem Aufenthalt im Ausland sammelst,
fördern nicht nur Deine Offenheit gegenüber anderen Kulturen und Deine Selbstständigkeit, sondern dienen auch als Karriere-Booster.

Au Pair

Eine der wohl bekanntesten Möglichkeiten, für einen längeren Zeitraum im Ausland zu leben und auch zu arbeiten, ist wohl das Konzept „Au Pair“. Dabei wohnst Du bei einer Familie und unterstützt diese bei der Kinderbetreuung und bei leichten Tätigkeiten im Haushalt. Im Gegenzug erhältst Du eine Unterkunft, Verpflegung und ein kleines Taschengeld. Zwar kannst Du Deinen Aufenthalt als Au Pair in manchen Ländern auch selbst organisieren, möchtest Du jedoch beispielsweise in die USA oder in die Schweiz, ist dies nur über eine Agentur möglich. Außerdem hast Du bei einer Agentur den
Vorteil, eine Kontaktperson zu haben, die sich organisatorisch auskennt und Dir bei Fragen
zur Seite stehen kann.

Work and Travel

Möchtest Du im Ausland arbeiten, ziehst aber andere Tätigkeiten der Kinderbetreuung vor,
ist vielleicht Work and Travel etwas für Dich. Hier gibt es eine Vielzahl an Anbietern, die Dich bei der Organisation unterstützen oder sogar direkt Programme anbieten. Das Konzept von Work and Travel soll Dir die Möglichkeit bieten, in Deinem Wunschland arbeiten zu können und es gleichzeitig auch bereisen und kennenlernen zu dürfen. Der Vorteil beim Work and Travel ist, dass Du oftmals nicht an einen Ort gebunden bist und die Erfahrungen die Du dadurch sammeln kannst noch weitläufiger sind.

 

Freiwilliges Soziales Jahr im  Ausland

Planst Du einen langfristigen Auslandsaufenthalt, bist zwischen 16 und 27 Jahren alt und
möchtest Dich dabei in einem sozialen Bereich engagieren, dann hast Du die Möglichkeit,
ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland zu leisten. Du kannst Dein Freiwilligenjahr in einem sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich durchführen. Zu Beginn solltest Du
Dich erkundigen welche Organisationen Stellen anbieten, die auch unter die Regelungen
des FSJ fallen. Wie auch beim FSJ im Inland werden Dir zumeist Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung gestellt – außerdem erhältst Du ein kleines Taschengeld für Deine Leistung. Die Kosten für An- und Abreise sowie für etwaige Ausflüge musst Du jedoch selbst tragen.

Praktikum im Ausland

Wenn Du schon weißt in welche Richtung Deine Karriere später einmal gehen soll oder Du feststellen möchtest ob Dein Wunschberuf tatsächlich so ist, wie Du ihn Dir vorstellst, kannst Du die Chance eines Auslandspraktikums nutzen. Dort sammelst Du Praxiserfahrung und verbesserst Deine Fremdsprachenkenntnisse. Ein Auslandspraktikum ist jedoch immer eine spannende Erfahrung, auch wenn Du später in einem völlig anderen Bereich arbeiten möchtest. Bist Du interessiert an Politik und an der Mitarbeit an internationalen Organisationen, dann empfiehlt sich zum Beispiel ein Praktikum bei der EU oder den UN.

Sprachreisen und Sprachkurse

Geht es Dir bei Deinem Auslandsaufenthalt vorrangig darum, Deine Sprachkenntnisse zu
verbessern oder sogar ein ganz bestimmtes Sprachenniveau zu erreichen, sind Sprachreisen oder Sprachkurse womöglich eine gute Option für Dich. Der Vorteil ist, dass die meisten Sprachreisen bis hin zur An- und Abreise organisiert sind und sogar ein Kultur- und Freizeitprogramm anbieten. Dies erspart Dir die eigene Organisation und Du entdeckst das Land mit anderen Gleichgesinnten. Natürlich kannst Du Deinen Auslandsaufenthalt auch selbst planen und zusätzlich zu den Ausflügen einen Sprachkurs integrieren.

Freiwilligenarbeit

Eine weitere Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, ist, sich bei einem sozialen
Auslandsprojekt zu engagieren. Ob Mitarbeit in einem Kinderheim in Südamerika, Unterrichten auf Bali oder Farmarbeit in Australien– es gibt eine Vielzahl an Projekten an unterschiedlichsten Destinationen. Neben Deinem sozialen Engagement verbesserst Du auch Deine Fremdsprachenkenntnisse und lernst neue Kulturen kennen. Nicht zu verwechseln ist diese Tätigkeit allerdings mit dem zuvor erwähnten
Freiwilligen Sozialen Jahr.

 

 

Quellen:
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/37/Seite.370101.html
https://www.wege-ins-ausland.de/wege-ins-ausland/au-pair-im-ausland/au-pair-selbst-organisieren
https://derstandard.at/2794650/Sinnvolle-Auszeit
https://www.jugendservice.at/internationales/bildung-ausland/sprachreisen/
http://www.freiwilliges-soziales-jahr.at/ausland/
http://www.bundes-freiwilligendienst.de/ausland/freiwilliges-soziales-jahr-im-ausland-fsj.html

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben