Gut geplant ins Berufsleben

0
233

Wer auf der Suche nach einem Arbeitsplatz ist, sollte nicht nur den konventionellen Weg gehen. Bei welchem Unternehmen man landet, ist damit nämlich oft Glückssache. Deshalb sollte man sich schon frühzeitig Gedanken über den Wunscharbeitsplatz machen. Gut zu wissen ist auch, dass viele Stellen gar nicht öffentlich ausgeschrieben werden. Diese Jobs bekommen Bewerber, die bereits Kontakte in die Firmen haben.

Gut beraten sind Schüler und Studenten, die sich frühzeitig auf die Suche nach interessanten Arbeitgebern machen, die Abschlussarbeiten über praxisrelevante Themen oder Praktika vergeben. Das ist auch eine einfache Möglichkeit ein Unternehmen und seine Prozesse besser kennenzulernen. Für den Diplomanden oder Praktikanten ist das aber auch die Chance auszutesten ob die Chemie zum zukünftigen Arbeitgeber stimmt und ob einem die Branche und das Arbeitsumfeld liegt.

Von Unternehmen werden diese Möglichkeiten auch gerade deshalb angeboten, um zukünftige Arbeitskräfte zu finden und um die Eignung der Bewerber besser beurteilen zu können. Ein positives Praktikum ist bereits die halbe Eintrittskarte in die Berufswelt. Firmen entscheiden sich gerne für Mitarbeiter, deren Qualitäten sie bereits kennen. Grundsätzlich beweist das Interesse an praktischen Aufgabenstellungen aber auch eine gewisse persönliche Reife, Eigeninitiative, Belastbarkeit und Flexibilität. Alles Eigenschaften die in der heutigen Arbeitswelt speziell nachgefragt werden.

Um überhaupt mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen eigenen sich für Schüler und Studenten Job- und Karrieremessen. Alleine durch ihre Anwesenheit auf der Messe signalisieren die Unternehmen das große Interesse so viele potentielle Arbeitnehmer wie möglich kennenzulernen. Hier können in einer ungezwungenen Atmosphäre die Berufsfelder in den Unternehmen besprochen und Bewerbungsmodalitäten ausgelotet werden.

Besonders als Schüler oder introvertierte Persönlichkeit fällt das Netzwerken, also das Knüpfen von Kontakten manchmal schwer und kann einem persönlich unangenehm sein. Trotzdem sollte man genau diese seltenen Gelegenheiten nützen und die Komfortzone hinter sich lassen, um mit Unternehmensvertretern persönlich ins Gespräch zu kommen. Das ist die Gelegenheit einen ersten wichtigen Eindruck der eigenen Persönlichkeit und Qualifikation zu vermitteln. Je mehr Gespräche man führt, desto einfacher und erfolgreicher wird auch die Selbstpräsentation.

Auch bei Dorninger Hytronics gibt es, hauptsächlich im technischen Bereich, spannende Themen, die im Rahmen einer Praxisarbeit behandeln können. Sie finden uns auch alljährlich mit einem eigenen Messestand am Firmenpräsentationstag der HTL Paul Hahn/Linz. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder uns dort besuchen.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

Dr. Dieta Dorninger
Leitung Personalwesen

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben