Mit Weitsicht und Mut zum Traumjob

0
89

Auf dem Weg zum Traumberuf haben Studierende viele Möglichkeiten, Unternehmen kennenzulernen. Ob Praktikum, Karrieremesse oder Netzwerk-Event – eines bleibt gleich: Es lohnt sich immer, langfristig zu denken, sich gut vorzubereiten und mutig zu sein.

 

ERSTER KONTAKT AM MESSESTAND

Welche Unternehmen gibt es eigentlich in meinem zukünftigen Berufsfeld? Und welche Stellen sind zu haben? Ein Besuch auf einer Karrieremesse kann eine Orientierungshilfe sein – auch schon früh im Studium. So lassen sich in ungezwungener Umgebung erste Eindrücke gewinnen und individuelle Fragen beantworten. Außerdem kann man sich womöglich schon einen Praktikumsplatz sichern. Da das Interesse der Unternehmen an Karrieremessen steigt und die Veranstaltungen wachsen, ist es umso wichtiger, sich gut vorzubereiten. Wer sich schon vorher schlaugemacht hat, welche Firmen auf der Messe einen Stand haben, kann seinen Besuch gezielt angehen. Vor Ort gilt: Übung macht den Meister. Wer sich traut und das Gespräch mit den Unternehmensvertretern sucht, gewinnt dabei auch Selbstsicherheit für das spätere Auftreten im Berufsleben, zum Beispiel beim Bewerbungsgespräch.

 

LOCKER NETZWERKEN

Um potentielle Mitarbeiter kennenzulernen, nutzen Unternehmen auch gerne Netzwerk-Veranstaltungen. Dabei lassen sich die Organisatoren einiges einfallen, um das Eis zwischen jungen Leuten und Firmenvertretern zu brechen. Bei den Netzwerktreffen vom „Chancenland Vorarlberg“ etwa, zu denen Studierende aus dem Bundesland sowohl an ihren Studienorten als auch in der Heimat eingeladen werden, folgt nach dem Essen der spielerische Teil des Abends. Ob Minigolf-Challenge oder Activity mal anders – so netzwerkt es sich entspannt.

 

DAS PRAKTIKUM ALS WEGBEREITER

Ein Praktikum ist immer noch die beste Möglichkeit, einen Beruf und eine Firma kennenzulernen. Dabei geht es nicht nur um die wertvolle praktische Erfahrung. Wer sich während des Studiums um ein Praktikum bewirbt, zeigt Eigeninitiative und Weitsicht. Unternehmen schätzen das sehr. Ein erfolgreiches Praktikum ist deshalb oft der erste Schritt zum Traumjob. Sich frühzeitig zu bewerben, lohnt sich übrigens: Viele Unternehmen vergeben bereits im Jänner ihre Plätze für den Sommer.

Auch BHM INGENIEURE bietet Praktika an, um die vielfältigen Jobmöglichkeiten in den Bereichen INDUSTRIE, VERKEHR, KRAFTWERKE, ÖFFENTLICHE AUFTRAGGEBER und SPEZIALTHEMEN kennenzulernen. Mittlerweile tragen an fünf Standorten rund 160 Mitarbeiter in den Fachdisziplinen Architektur, Bauplanung, Statik, Tragwerksplanung, Dynamik, Gebäudetechnik, Infrastruktur, Wasserbau, Wasserwirtschaft, Bauwirtschaft und örtliche Bauaufsicht wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Sabine Graßl
Assistenz der GL
BHM Holding GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben